Ökumenische Osterkerze 2016

Unterwegs im Zeichen des Kreuzes

„Ein Schiff, das sich Gemeinde nennt, fährt durch das Meer der Zeit…“ Dieser Liedanfang kam mir als erstes in den Sinn bei der diesjährigen Osterkerze.
Ein kleines Boot, einer Nussschale gleich, mit einem übergroßen Mast. Sein Querbalken macht ihn zum Kreuz. Dahinter , in leuchtendem Gelb-Orange, eine Sonne. Ihre Strahlen durchdringen das Zentrum des Kreuzes und setzen sich fort in verschiedene Richtungen. Das Segel, vom Wind aufgebläht, leuchtet in vielen bunten Farben.

Auch wenn das Schiffchen klein ist und oft gefährdet in den Stürmen der Zeit – das Kreuz Jesu Christi gibt ihm Stabilität und Halt. Das Kreuz – Zeichen seines Leidens und mehr noch Zeichen der Überwindung von Leid und Tod. Die Strahlen der Liebe Gottes, die uns – wie die Sonne – jeden Tag wieder aufs Neue Wärme und Kraft gibt, leuchten in unsere friedlose und bedrohte Welt. Gottes Geist der Liebe und des Friedens bringt das Schiffchen seiner Gemeinde in Bewegung. Bunt und vielfältig wie die Farben des Segels ist diese Gemeinde, ausgestattet mit vielen Begabungen und Fähigkeiten. Sie gilt es einzusetzen, um der Welt die gute Botschaft der Liebe und des Friedens zu bringen, in Worten und Taten.

(Rüdiger Schellhaas-Eberle)

Dekanatskonficup in Grünstadt

Es war ein tolles Wochenende für die Präpis, die sich als Pink-Pack voll ins Zeug gelegt haben, um den Pokal seit langem mal wieder in die Peters- und die Kreuzkirche zu holen.

Die beiden Vorrundenspiele, in denen alle Präpis zum Einsatz kamen, wurden nicht zuletzt wegen unserer bärenstarken Mädchen, klar gewonnen (jeweils 3:1). Sau-Neu wurde Gruppenerster! Weiterlesen

Feuerzangenbowle

Am Freitag, dem 08.01.2016, fand erstmals in der Kreuzkirche in Neuleiningen ein Filmabend statt. Gezeigt wurde der Kultfilm „Die Feuerzangenbowle“, u.a. mit dem Schauspieler Heinz Rühmann.

In der gut besuchten Kirche konnten 37 Gäste gezählt werden. Natürlich wurde, wie könnte es anders sein, auch Feuerzangenbowle ausgeschenkt. Neben dem Film war die Zubereitung der Bowle mit dem brennenden Zuckerhut in der abgedunkelten Kirche sehenswert. Dazu wurde, wie an einem Kinoabend üblich, Popcorn gereicht.

Bei den Besuchern kam die Idee eines Filmabends gut an. Sinn und Zweck der Veranstaltung war es, konfessionsübergreifend die Kirche zu öffnen. Aufgrund der sehr guten Resonanz sind weitere Aktionen geplant, in der Hoffnung, dass diese ebenfalls angenommen werden.

(Karl-Peter Grimm)

 

Weihnachtsmarkt in Neuleiningen

Zum Weihnachtsmarkt 2015 in Neuleiningen öffnete, wie bereits seit vielen Jahren, die prot. Kirchengemeinde ihre Tür der Kreuzkirche. Gemeinsam mit der katholischen öffentlichen Bücherei (KÖB) lud sie ein zur Begegnung und zum Innehalten.

Bei Tee und Gebäck erfuhr so manche Besucherin und mancher Besucher interessante Neuigkeiten aus Asha Vihar, dem “Ort der Hoffnung“. Das Projekt in Indien kann dank Ihrer Spenden von uns seit über 20 Jahren unterstützt werden.

Neben der Teestube konnte man verweilen, um beim Bücherflohmarkt der „KÖB“ zu stöbern und sich einzudecken. Für die kleinen Besucher gab es eine Bastelecke.

Wir bedanken uns bei allen Spenderinnen und Spendern.

(Gabriele Blum)

 

Wir warten aufs Christkind

Auch das zweite Weihnachtskonzert unserer Kirchengemeinde konnte das Publikum begeistern.

Als erstes stimmten „The Voices of Ludwig“ (Petra und Jens Ludwig, begleitet von Manuela Spieß am Piano) weihnachtlichen Balladen an und eröffneten diesen abwechslungsreichen Konzertabend. Als nächsten Beitrag betragen „Zwei Bäuche für ein Hallelujah“ die Bühne. Das Duo Markutzik/Markutzik – unser Pfarrer und sein musikalischer Cousin Tobias – stellten die Weihnachtsgeschichte auf eine etwas andere Art vor und brachten sie so dem Publikum näher.

Der Kinderchor der Schule am Ritterstein sang – mit vor Begeisterung strahlenden Augen – Weihnachtslieder, die durch die sehr gelungene Choreographie noch lebendiger wurden. Den Abschluß bildete der Musiker Bernhard Vanecek und seine Band „Die Selbsthilfegruppe“.  Mit gewöhnlichen und außergewöhnlichen Instrumenten und auch mit ihrem Gesang beeindruckte die Combo die Augen und Ohren von der ersten bis zur letzten Reihe .

Im Anschluss an die Musik waren alle noch zu Glühwein und Kinderpunsch sowie einem kleinen Imbiss ins Gemeindehaus eingeladen. Zahlreiche große und kleine Besucher nahmen diese Einladung gerne an und so klang der gelungene Abend noch gemütlich aus.

 (Jutta Kraus-Bolten)